Auswahl unserer liebsten Zitate für den Weg der Veränderung

 

Konfuzius; Jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Heinrich Heine, Unter jedem Grabstein liegt eine Weltgeschichte.

Christian Morgenstern, Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben.

Konrad Adenauer, Kritiker haben wir genug. Was unsere Zeit braucht, sind Menschen, die ermutigen.

Laotse, Ein wahrlich reicher Mensch ist jener, der weiß, dass es reicht, was er hat.

Viktor Frankl, Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt die Macht unserer Wahl. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.

Albert Schweitzer, Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.

Emanuel James "Jim" Rohn, Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen Du Deine meiste Zeit verbringst. Entscheide selbst...

Hermann-Josef Zoche, Die Spanne zwischen Reden und Tun ist der Indikator für Deine Glaubwürdigkeit.

Søren Aabye Kierkegaard, Nur von Verwandelten können Wandlungen ausgehen

Antoine-Marie-Roger de Saint-Exupéry, Gehe nicht nur die glatten Straßen. Sondern gehe auch Wege, die noch keiner ging, damit du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub.

Elke Eberts, Was am Ende zählt ist nicht der Erfolg, sondern was er aus uns gemacht hat.

Konrad Lorenz, Gedacht heißt nicht immer gesagt, gesagt heißt nicht immer gehört,
gehört heißt nicht immer verstanden, verstanden heißt nicht immer einverstanden...

Ovids Metamorphosen, Alles wandelt sich, nichts vergeht.

Gotthold Ephraim Lessing, Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt.